Foto: M. Andreya / DRK e.V.

JRK und Schule

103 Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter - SpezialistInnen nicht nur für blutende Nasen & verstauchte Knöchel

An bundesweiten Schulen ereignen sich jedes Jahr mehr als eine Million Schulunfälle. Oft sind die ersten Minuten entscheidend für den Erfolg der Hilfeleistung.

Um die Folgen solcher Unfälle zu ermindern, helfen insgesamt 103 Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter,

 

- seit 2012 in der HansThoma Schule/Laufenburg (9 SchülerInnen)

und in der Schillerschule/Rheinfelden (8 SchülerInnen), sowie

- seit 2013 in der Werner-Kirchhofer Realschule/Bad Säckingen

(27 SchülerInnen, davon 16 im Praktikum),

- seit 2014 in der Gertrud-Luckner Realschule/Rheinfelden (12 SchülerInnen)

und dem Georg-Büchner Gymnasium/Rheinfelden (47 SchülerInnen).

Alle wurden durch eine fundierte Erste-Hilfe-Ausbildung auf ihren Einsatz vorbereitet. Seit 2009 wurden ingesamt 512 Schülerinnen und Schüler in dieser Erste-Hilfe-Ausbildung geschult. Für die Schule und alle SchülerInnen wird dabei nicht nur die Sicherheit erhöht. Auch für die SchülerInnen und Schüler bietet dieses besondere Projekt eine Chance, Verantwortung zu übernehmen und zu lernen, damit umzugehen. Die Schulsanitäterin bzw. Schulsanitäter können alle Schülerinnen und Schüler werden, die erfolgreich eine Erste-Hilfe-Grundausbildung (8 Doppelstunden) absolviert haben.

Die „Schulsanis“ kümmern sich nicht nur um die Wartung und Pflege der Materialien und versuchen, Gefahrenpotentiale zu verringen,sondern sie vertiefen und erweitern ihr Wissen um die Erste Hilfe ständig in den Pausen, auf Schulfesten und anderen schulischen Veranstaltungen kommen sie mit ihrer von der Barmer GEK gesponserten roten Sanitätstasche zum Einsatz. Natürlich immer mit einem offenen Auge für brenzlige Situationen.

Den Schülerinnen und Schülern macht dieses vom Jugendrotkreuz (JRK) initiierte Projekt viel Spaß. Sie werden dabei unterstützt durch ihre Lehrerinnen und Lehrer sowie durch das DRK. Pro Schulsanitätsdienstgruppe können sie zwei stimmberechtigte VertreterInnen in die Kreisversammlung des Jugendrotkreuzes entsenden. Außerdem können sie bei JRK und DRK Wettbewerben und beim jährlichen Treffen aller SchulsanitäterInnen mitmachen. 2013 fand dieses z.B. am Seepark in Freiburg statt - die Schulsanis der Werner-Kirchhofer Realschule waren begeistert dabei, wie auch ihr Lehrer und unser Kreisvorsitzender.

 67

8

Schulsanis der Werner-Kirchhofer Realschule Bad Säckingen aus Schauinslandbahn „gerettet"

Mit ihrem Lehrer Thomas Steuber, der auch bei der Bergwacht tätig ist, konnten zudem 10 Schulsanis der Werner-Kirchhofer Realschule und zwei JRK Mimen am klammnebligen Samstagmorgen des 23.11.13 an der Bergwacht-Evakuierungsübung an der Schauinslandbahn teilnehmen. Hier „retteten“ 47 Helfer der Bergwacht Schwarzwald „freiwillige Passagiere“ der Schauinslandbahn durch Abseilen aus einer stehen gebliebenen Gondel. Für die beteiligten Evakuierten eine neue und ganz besondere Erfahrung! Für 2014/2015 ist die Erweiterung des Angebots um Juniorhelferinnen und Juniorhelfer in den Grundschulen geplant!

3

45

 

Notfalldarstellung

Notfalldarstellungstermine Kreisverband

30.06.2013 Betreuungsübung der MANV Nord mit der Feuerwehr Segeten im Bürgerhaus Segeten (20 MimInnen & 5 SchminkerInnen)

03.07.2013 Übung der Feuerwehr Binzen auf dem Schrottplatz Rheinfeld  (2 SchminkerInnen)

06.07.2013 Übung der Feuerwehr Rheinfelden in der Cabot Rheinfelden (6 MimInnen und 5 SchminkerInnen)

29.09.2013 Schulfest Laufenburg (4 SchminkerInnen)

23.11.2013 Schauinsland Übung der Bergwacht (2 MimInnen)

 

Notfalldarstellungstermine und Kinderschminken Ortsverein Görwihl

03.08.2013 Tunier der Gesamtfeuerwehr (6 MimInnen & 2 SchminkerInnen)

04.08.2013 Kinderschminken beim Feuerwehrfest Strittmatt (2 SchminkerInnen)

11.08.2013 Kinderschminken & Betreuung beim Hoffest der Familie Bär in Dachsberg (5 SchminkerInnen)

13.09.2013 Kinderschminken & Betreuung beim Gewerbeverein Görwihl (3 BetreuuerInnen & 2 Schminker)